Annualisiertes Ergebnis

17.05.2006 – 30.06.2022

Kumuliertes Ergebnis

17.05.2006 – 30.06.2022

Unser Ergebnis im Detail (in %)

17.05.2006 – 30.06.2022

Ergebnis
vor Vergütung
Ergebnis
nach Vergütung
Ergebnis
DAX
2006 4,7 3,6 16,7
2007 -10,5 -10,5 22,3
2008 -22,7 -22,7 -30,3
2009 67,7 61,9 23,8
2010 26,4 19,8 16,1
2011 -8,0 -8,0 -14,7
2012 49,2 39,1 29,1
2013 77,3 58,0 25,5
2014 7,4 5,5 2,7
2015 7,9 6,0 9,6
2016 48,2 36,1 6,9
2017 2,1 1,6 12,5
2018 -34,5 -34,5 -18,3
2019 8,1 7,8 25,5
2020 48,4 42,0 3,5
2021 118,0 84,4 15,8
2022, 1. Halbjahr -12,7 -12,7 -19,5
Annualisiert +17,3% +12,8% +5,2%
Kumuliert +1.211,4% +601,0% +126,2%


Zukünftige Erträge können von den vergangenen abweichen und sind nicht garantiert. Der Vergleich mit dem DAX Performance Index (inklusive Dividenden, Quelle: S&P CapitalIQ) bezieht sich auf den Zeitraum vom 17.05.2006 bis 30.06.2022. Der Unterschied zwischen dem Ergebnis vor und nach Vergütung entspricht unserer Performance Fee. 

Das Ergebnis bis 31.12.2012 umfasst alle von Phillip und Fritz Hauser für die vorherige private Partnerschaft getätigten Anlagen. Es wurde von der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Hecht und Partner GmbH (Teil der HBM Hecht Bingel Müller & Partner), Freiburg im Breisgau bescheinigt und gibt die Marktpreisänderung aller Portfoliopositionen zum Jahresende im Vergleich zum Vorjahr wieder (mit Ausnahme von 2006: 17.05. – 31.12.2006, und 2022: 01.01. – 30.06.2022), inklusive Dividenden, nach Gebühren und Quellensteuern, vor Ertragsteuern. Zur Vergleichbarkeit mit der Vergütungsstruktur der Hauser & Friends AG wurde rückwirkend von den Renditen bis 31.12.2012 eine fiktive variable Vergütung in Höhe von 25% des Gewinns abgezogen. Grundsätzlich wurden Verluste aus den Vorjahren zunächst wieder gut gemacht, bevor es zu einem Abzug kam.

Ab 01.01.2013 handelt es sich ausschließlich um die jährlichen Ergebnisse der Hauser & Friends AG. Diese sind nach allen Kosten und Steuern gemäß IFRS Rechnungslegung. Die Renditen wurden als Teil der Jahresabschlüsse der Gesellschaft von HBM Hecht Bingel Müller & Partner, Freiburg im Breisgau berechnet und bestätigt. Ab dem Geschäftsjahr 2015 findet zudem eine von der BANSBACH GmbH, Niederlassung Baden-Baden durchgeführte externe Abschlussprüfung statt. 

Das Ergebnis wurde mit einer hohen aktientypischen Schwankungsintensität / Volatilität erzielt. Auf Basis der jährlichen Renditen kam es so in der Vergangenheit zu einer max. Amplitude der Wertentwicklung von -34,5% (2018) bis +118,0% (2021). Wir gehen davon aus, dass sich diese Volatilität auch in Zukunft abzeichnet. Bitte berücksichtigen Sie dies bei Ihrer Anlageentscheidung. Anhand der Performance-Tabelle können Sie sich einen detaillierteren Überblick über die Volatilität der Anlage verschaffen.